Dem eigenen Vierbeiner Medizin verabreichen – so geht’s!

9.4.2020
·
Gesundheit

Dem eigenen Vierbeiner Medizin verabreichen – so geht’s!


Der Gedanke daran, seinem Hund Medizin zu geben, ist für die meisten Hundebesitzer sehr stressig. Genau so stressig ist es für deinen lieben Vierbeiner. Wichtig hierbei ist es, ruhig zu bleiben und deinem Hund ausreichend Zuneigung zu schenken. Auch eine kleine Belohnung darf nicht fehlen.


Wenn wir von Medizin verabreichen sprechen, meinen wir:

  • Pillen verabreichen
  • Flüssige Medizin schlucken
  • Ohren- und Augentropfen geben


Damit das Medizin verabreichen auch bei dir klappt haben wir einige Tipps für dich zusammen gestellt. Gerade wenn es um das Pillen schlucken geht, sträuben sich die meisten Hunde, obwohl sie so winzig sind, mögen die Hunde die Pillen meist überhaupt nicht. Am besten legst du deine Hand um die Schnauze deines Hundes und die Nase nach oben. Jetzt kannst du mit der anderen Hand den Unterkiefer öffnen und die zu vergebene Pille auf die Zunge legen.

Nun schließt du die Schnauze deines Hundes und massierst ganz sanft die Kehle. Alternativ kannst du ihm auch leicht auf die Nase pusten.  Achte darauf, dass er die Pille wirklich geschluckt hat und sie nicht ausspuckt. Viele Hundebesitzer verstecken die kleinen Pillen auch in Fleisch oder mischen es unter ein bisschen Leberwurst.


Wenn es um flüssige Medikamente geht, gestaltet sich das ganze schon etwas schwieriger. Als kleinen Helfer kannst du eine Pipette zur Unterstützung verwenden. Lege deine Hand um seine Schnauze und die Nase wieder nach oben. Mit deiner anderen Hand führst du vorsichtig die Pipette in sein Maul und drückst ganz langsam die Flüssigkeit ein. Damit dein Hund sich nicht verschluckt, solltest du zwischendurch eine kurze Pause machen, damit er schlucken kann.


Bevor du Augen-oder Ohrentropfen verwendest, solltest du dies mit deinem Tierarzt absprechen. Falls die Gehörkanäle deines Hundes z. B. verstopft sind, wirken die Ohrentropfen nicht. Achte besonders darauf, dass es keine wunden Stellen oder Verletzungen gibt, denn der enthaltende Alkohol brennt und schmerzt. Bei der Verabreichung von Augentropfen, solltest du darauf achten, dass du dies mit einer weiteren Person durchführst. Eine Person hält sanft die Schnauze deines Hundes nach oben, dies gibt dir die Möglichkeit das sein oberes Augenlied sanft nach oben zu schieben und ihm die Augentropfen zu verabreichen.


Wenn du deinem Hund das erste Mal Medizin verabreichen sollst, frage deinen Tierarzt um eine Vorführung, damit du genau weißt, wie es am einfachsten ist. So lernt dein Hund auch was gerade passiert und wird nicht mit der Situation überfordert.


Falls du es alleine nicht schaffst, suche dir gerne Unterstützung! Denn nicht jeder fühlt sich dabei wohl seinem Hund Medizin zu verabreichen, da der Hund dich und die Situation mit etwas Negativen verbinden könnte.


Welche Erfahrungen hast du bereits gemacht? Hast du noch weitere Tipps für uns?

Genau das Richtige!

Weil dein Hund es einfach verdient hat

Zum Futterkonfigurator

Social Media

Zahlmethoden

Hundepost (Newsletter)

Informationen zur Verarbeitung deiner Daten bzw. zu deinen Rechten zum Datenschutz findest du in der Datenschutzerklärung.

10% Rabatt-Aktion!

Melde dich jetzt an und sichere dir eine Gurke for Free!

2020 © Hurrado GmbH
*alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. & zzgl. Versand