Fellwechsel im Frühjahr und Winter

9.4.2020
·
Gesundheit

Wer kennt es nicht? Man findet sie in jeder noch so kleinen Spalte.

Egal ob auf der Couch, im Bett oder auf dem Boden! Sie sind überall: Hundehaare!


Doch Fell ist nicht gleich Fell! Und wie häufig wechseln Hunde eigentlich ihr Fell?


Grundsätzlich findet der Fellwechsel zweimal im Jahr statt und dauert in der Regel zwischen 6 bis 8 Wochen. Hier können wir zwischen Winter- und Sommerfell unterscheiden. Gerade wenn die Temperaturen im Frühling steigen, verliert dein Hund langsam sein Winterfell und es wird durch ein luftiges Sommerfell ersetzt. Dies ist für deinen Hund bei den steigenden Temperaturen sehr angenehm.


Gegen Herbst verliert er sein Sommerfell und es wächst ein dickeres Winterfell nach, welches deinen Hund in der kalten Jahreszeit schützt. Ältere kastrierte und läufige Hunde verlieren über das ganze Jahr hinweg mehr Haare.


Bei Welpen verändert sich das Fell komplett. Denn beim ersten Fellwechsel verliert er sein sogenanntes "Welpenfell", welches durch sein neues und robusteres Erwachsenenfell ersetzt wird. Der erste Fellwechsel dauert in der Regel mehrere Monate und nicht 6 bis 8 Wochen. Der Zeitraum richtet sich hier nicht nach Frühling oder Herbst, sondern ist sehr individuell.


Folgende Fellarten gibt es:


  • Rauhaariges Fell
  • Kurzes Fell mit Unterwolle
  • Kurzes Fell ohne Unterwolle
  • Langes Haar mit Unterwolle
  • Langes Haar ohne Unterwolle


Manche Hunderassen empfinden den halbjährlichen Fellwechsel als sehr unangenehm. Denn durch ihr starkes Unterfell können Hautirritationen und ein penetranter Juckreiz entstehen. Aus diesem Grund solltest du deine Fellnase dabei tatkräftig unterstützen.


Versuche ihn regelmäßig zu bürsten. Dadurch wird die Schutzschicht regeneriert und die Haut durchblutet. Entferne auch tote Haare, die deinen Hund stören können. So wird der ganze Fellwechsel für deinen Hund leichter und angenehmer. Ein weiterer Nebeneffekt: durch die regelmäßige Kontrolle entdeckst du leichter Zecken, kleine Verletzungen oder andere juckende Stellen.


Folgende Hunderassen haaren stärker als andere Hunderassen:


  • Beagle
  • Berner Sennenhund
  • Bernhardiner
  • Dalmatiner
  • Golden Retriever
  • Labrador Retriever
  • Neufundländer
  • Schäferhund
  • Sibirischer Husky

Wie empfindet dein Hund den Fellwechsel?

Genau das Richtige!

Weil dein Hund es einfach verdient hat

Zum Futterkonfigurator

Social Media

Zahlmethoden

Hundepost (Newsletter)

Informationen zur Verarbeitung deiner Daten bzw. zu deinen Rechten zum Datenschutz findest du in der Datenschutzerklärung.

10% Rabatt-Aktion!

Melde dich jetzt an und sichere dir eine Gurke for Free!

2020 © Hurrado GmbH
*alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. & zzgl. Versand