Hunde, die bellen, beißen nicht! Warum beißt mein Welpe?

17.11.2019
·
Haltung

Gerade Welpen neigen dazu, zu beißen. Ob Hände, Arme, Beine oder Möbel, sie machen vor nichts Halt.
Daher ist es wichtig, dass du schon früh damit beginnst, ihm durch Kommandos und Signale zu zeigen, dass Beißen nicht okay ist. Denn aus dem ganzen Spielspaß kann schnell Ernst werden!

Dein Welpe muss lernen seine Zähne gezielt einzusetzen und nicht einfach wild umher zu beißen. Unter Fachleuten wird dieses Verhalten auch „Beißhemmung“ genannt. Vierbeiner die keine Beißhemmung erlernt haben können für Menschen und andere Hunde sehr gefährlich sein.

Wie immer benötigst du für dieses Training Konsequenz und Geduld. Als Ergebnis hast du aber die Sicherheit, dass dein Hund auf deine Signale und Kommandos hört. Das Wort „Nein“ oder sogar „Aua“ sollte dein Hund nach wenigen Tagen verstanden haben und somit wissen, dass er sein Beißen sofort unterbrechen muss. Auf ganze Sätze solltet ihr verzichten, da dein Hund die Message nicht versteht. Falls dein Vierbeiner trotz Training nicht wirklich reagiert, kannst du ihn zusätzlich auch leicht körperlich zurechtweisen (festhalten und herunterdrücken). Hierbei solltest du darauf achten, dass du keinen Schnauzengriff oder andere Dinge tust. Du solltest darauf achten, dass du deinen Hund erziehst und nicht anders rum.

Grundsätzlich solltest du natürlich festlegen, ob es für dich okay ist, wenn der Hund, deine Hand beim Spielen in den Mund nimmt oder nicht. Zusätzlich solltest du darauf achten, dass du Zuhause keine wilden Rauf- und Kampfspiele spielst, damit er sich daran gar nicht erst gewöhnt. Dein Vierbeiner wird verwirrt sein, wenn er manchmal beißen darf und manchmal nicht. Wenn ihr ein Spiel spielt und er anfängt zu beißen oder versucht dein Hosenbein zu schnappen, solltest du das Spiel sofort beenden. Am besten verlässt du nur mit einem deutlichen „Nein“ das Zimmer. Wenn dein Hund an deiner Kleidung zwickt und zieht, solltest du auch umgehend darauf reagieren. Hier sind auch sogenannte Abbruchsignale wichtig. Als Abbruchsignal kannst du z. B. „Schluss“ oder „Genug“ nutzen. Außerdem hilft ein quietschender Aufschrei auch Wunder.

In dem Fall, dass dein Hund gar nicht reagiert, solltest du ihm eine kurze Auszeit bieten. Hier eignet sich am besten seine Transportbox oder seine Leine. Es soll nicht als Strafe wirken, sondern ihn einfach runter bringen, damit er sich entspannen kann. Wenn er sich also entspannt hat, könnt ihr weiterspielen.

Welche Erfahrungen hast du mit dem Beißen? Wie konntest du das Verhalten abtrainieren?

Genau das Richtige!

Weil dein Hund es einfach verdient hat

Zum Futterkonfigurator

Social Media

Zahlmethoden

Hundepost (Newsletter)

Informationen zur Verarbeitung deiner Daten bzw. zu deinen Rechten zum Datenschutz findest du in der Datenschutzerklärung.

10% Rabatt-Aktion!

Melde dich jetzt an und sichere dir eine Gurke for Free!

2020 © Hurrado GmbH
*alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. & zzgl. Versand