Jagdtrieb beim Hund kontrollieren

27.4.2020
·
Haltung

Beim Jagdtrieb handelt es sich um eine genetische Veranlagung, die ein Glücksgefühl bei unseren Hunden hervorruft. Ein langweiliger Alltag, Bewegungsmangel sowie eine unsichere Bindung zum Herrchen können den Trieb deutlich verstärken.


Um denn Jagdtrieb bei Hunden möglichst gering zu halten, sollten sie diesem so wenig wie möglich nachgehen dürfen, eine allgemeine Methode zum Abgewöhnen gibt es nicht.

Zumal der Trieb eine große Rolle in der Erziehung und Ausbildung deines Hundes spielt, z.B. bei Zerrspielen oder Apportierübungen.


Der Hund wird bei diesen Übungen darauf trainiert schnellen Bewegungen hinterherzurennen. Diese Übungen muss er aber dringend von Radfahrern oder wilden Tieren unterscheiden.


Jagdfreies Verhalten

Der Grundstein liegt in der Beziehung zwischen Mensch und Hund. Ein Hund, der seinem Frauchen/ Herrchen vertraut, und auch unter Ablenkung auf die Signale des Halters achtet und diese befolgt, wird auch in Jagdsituationen das tun, was sein Halter von ihm verlangt.


Auch eine gute Leinenführigkeit und das Ablegen auf Distanz sind eine wichtige Basis.


Ausgeglichene Hunde, die artgerecht beschäftigt und ausgelastet sind, haben weniger Verlangen etwas hinterherzujagen.

Wenn du deinen Hund beim Spazieren durch Suchspiele, Tricks oder andere Übungen beschäftigst und geistig sowie körperlich förderst, rückt der Jagdtrieb in den Hintergrund.


Kommunikation

Wichtig ist, dass du deinen Hund verstehen und sein Verhalten deuten kannst. Je eher du erkennst, wann dein Hund zu jagen ansetzen will, desto besser kannst du sein Verhalten unterbinden. Am besten sollte dein Hund nur soweit vor dir herlaufen, wie du ihn im Blick haben kannst, um rechtzeitig einschreiten zu können.


Lob statt Strafe

Sollte dein Hund doch seinem Trieb nachgehen und sich aus dem Staub machen, solltest du ihn bei seiner Rückkehr auf keinen Fall bestrafen, denn so verbindet dein Hund die Strafe mit dem Zurückkommen. Besser, du lobst ihn. Das Ziel ist es, dass dein Hund jederzeit gerne und mit Freude zu dir kommt.


Wenn du deinen Hund dafür nicht loben möchtest, kannst du ihn auch kommentarlos an die Leine nehmen und den Spaziergang beenden.


Extremfälle


Wenn dein Hund zu den Extremfällen gehört, kannst du ihn bereits vor dem Spaziergang auspowern, z.B. mit neben dem Fahrrad laufen lassen oder indem du ihn einer Hundesportart nachgehen lässt.


Bei großen Jägern solltest du auf Apportier- und Zerrspiele verzichten, da diese den Jagdtrieb noch unterstützen.


Futter und Snacks können das Zurückrufen in Jagdsituationen erleichtern.

Genau das Richtige!

Weil dein Hund es einfach verdient hat

Zum Futterkonfigurator

Social Media

Zahlmethoden

Hundepost (Newsletter)

Informationen zur Verarbeitung deiner Daten bzw. zu deinen Rechten zum Datenschutz findest du in der Datenschutzerklärung.

10% Rabatt-Aktion!

Melde dich jetzt an und sichere dir eine Gurke for Free!

2020 © Hurrado GmbH
*alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. & zzgl. Versand