Gesunde Lebensmittel für deinen Hund | Was darf man Hunden bedenkenlos füttern?

3.3.2020
·
Ernährung

Gesunde Lebensmittel für deinen Hund

Wer absolut sicher gehen möchte, seinem Hund nichts Falsches zu geben, der lässt seinen Kühlschrank zu und bleibt bei Hundefutter und Snacks. Doch mit manchen unserer Lebensmittel kannst du die Ernährung deines Hundes um wertvolle Komponenten ergänzen.

Wichtig ist, dass du weißt, welche Lebensmittel giftig und welche gut für deinen Liebling sind.

Eier

Bei gekochten Hühnereiern profitiert dein Hund von hochwertigem Protein. Essentielle Amino- und Fettsäuren wirken sich zudem positiv auf den Glanz des Fells aus.

Brokkoli

Neben Calcium, Magnesium, Eisen und Vitamin C enthält Brokkoli den Stoff Isothiocyanate, welcher eine krebshemmende Eigenschaft hat. Neben der Krebsprävention, hemmt Sulforaphan Enzyme, die Arthritis fördern und ist somit besonders gut für Hunde mit Gelenkbeschwerden. Wenn du die Brokkolirosen vor dem Verfüttern dämpfst und pürierst, verhinderst du Blähungen.

Lachs

Lachs ist ein besonders fetthaltiger Fisch und liefert neben guten Eiweißen auch wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Diese verbessern die Hirn- und Lernleistung, wirken gefäßerweiternd, blutdrucksenkend und entzündungshemmend.

Experten empfehlen die Fütterung von Lachs auf ein- bis zweimal die Woche zu beschränken.

Wichtig ist, dass du den Lachs vorher kochst. Roher Lachs enthält Enzyme, die B1 deaktivieren und kann außerdem von Parasiten oder Bakterien befallen sein.

Karotten

Karotten schmecken deinem Hund nicht nur gut, sie fördern und unterstützen auch seine Verdauung und enthalten viel Provitamin A.

Milch

Milch mit Haferflocken hat eine abführende Wirkung und kann bei leichten Verstopfungen verabreicht werden. Bei anhaltenden Verstopfungen solltest du allerdings einen Tierarzt aufsuchen. Wichtig ist, dass diese Mischung nur in geringen Mengen verabreicht wird!

Schweinefleisch

Ist eine enorme Protein- und Vitaminquelle für deinen Hund. Es kann durch den Organismus zu 98% verdaut werden und ist ein wichtiger B1-Lieferant. Wichtig ist, dass du das Schweinefleisch erst nach dem Kochen verfütterst, ansonsten besteht die Gefahr auf eine Infizierung mit Bakterien oder dem für Hunde tödlichen Aujeszky-Virus. Wenn du deinem Hund etwas Gutes tun möchtest, solltest du zu hochwertigem Fleisch greifen. Die billigen Varianten enthalten oft schädliche Substanzen und weniger Nährstoffe

Leinöl

Leinöl enthält Alpha-Linolensäure sowie Linolsäure. Diese Bestandteile können Hunde nicht eigenständig produzieren. Daher ist es umso wichtiger, dass sie durch die Nahrung aufgenommen werden. Zusätzlich sorgen die ungesättigten Fettsäuren, wie bei Lachs, für ein glänzendes Fell. Auch bei Leinöl solltest du am besten zu hochwertigen Bio-Produkten greifen, da minderwertige häufig mit Schadstoffen belastet sind. Auf Grund der Lichtempfindlichkeit, empfiehlt es sich Öle an kühlen und dunklen Plätzen aufzubewahren.

Öle sind sehr energiereich, was du bei der Dosierung auf jeden Fall beachten solltest. Gerade bei Hunden mit wenig Bewegung oder Übergewicht solltest du nur ein paar Tropfen über ihr Futter träufeln.

Wie sieht es bei dir aus? Verfütterst du auch hin und wieder was von diesen gesunden Lebensmitteln?

Genau das Richtige!

Weil dein Hund es einfach verdient hat

Zum Futterkonfigurator

Social Media

Zahlmethoden

Hundepost (Newsletter)

Informationen zur Verarbeitung deiner Daten bzw. zu deinen Rechten zum Datenschutz findest du in der Datenschutzerklärung.

10% Rabatt-Aktion!

Melde dich jetzt an und sichere dir eine Gurke for Free!

2020 © Hurrado GmbH
*alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. & zzgl. Versand